Öffentliche Arbeitgeber sind nicht mehr verpflichtet, schwerbehinderte Menschen einzustellen | Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Öffentliche Arbeitgeber sind nicht mehr verpflichtet, schwerbehinderte Menschen einzustellenROLLINGPLANET Bildung & Berufsleben Gesellschaft & Politik Top-Themen 12. April 2017Bundesteilhabegesetz: Bundesrat ändert fast unbemerkt Stellenbesetzungsverfahren im öffentlichen Dienst.Der CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Hubert Hüppe übt scharfe Kritik an einer Neuregelung im Bundesteilhabegesetz. (Foto: Hüppe)Eine vom Bundesrat eingefädelte Änderung zum […]

Rechtsanwalt Christian Au – Kanzlei für Sozialrecht (facebook-Beitrag vom 19.09.2016)

19. September um 12:36 · „Weil mir gerade eine besonders amüsante Argumentation einer Pflegekasse auf den Tisch gekommen ist, ziehe ich diesen Beitrag noch einmal hoch. Natürlich ist es im Ergebnis unerheblich, ob die Pflegekasse den MDK vor dem 1. Juli 2016 beauftragt hat, eine Wiederholungsbegutachtung durchzuführen. Es handelt sich […]

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.| Das Forum des Sozialen| Berlin | Gutachten | 2016

Gutachten 2016 20.01.2016 – Anrechnung von Kindergeld bei körperlich bzw. geistig behinderten Pflegekindern 1. Beziehen Pflegepersonen das Kindergeld für ihr Pflegekind, ist das Kindergeld im Hinblick auf die Gewährung von Eingliederungshilfe nach §§ 19 Abs. 3, 53, 54 Abs. 3 SGB XII nicht dem Einkommen des Kindes zuzurechnen. § 82 […]

(40) Rechtsanwalt Christian Au – Kanzlei für Sozialrecht

Rechtsanwalt Christian Au – Kanzlei für Sozialrechthat seinen/ihren Beitrag geteilt. 6. Mai um 10:36 · Ich ziehe diesen Beitrag nochmal nach oben, weil die seit Januar 2016 geltenden Regelungen nach wie vor weitestgehend unbekannt sind… leider auch auf Seiten vieler Krankenkassen.   Rechtsanwalt Christian Au – Kanzlei für Sozialrecht 20. […]

Neuigkeit zur Petition · Gesetzesentwurf veröffentlicht – Regierung bricht Versprechen | #Teilhabegesetz · Change.org

NEUIGKEIT ZUR PETITION Gesetzesentwurf veröffentlicht – Regierung bricht Versprechen | #Teilhabegesetz Constantin Grosch Hameln, Deutschland 26. APR. 2016 — Behinderte Menschen werden nach wie vor benachteiligt Nach der Veröffentlichung des Referentenentwurfs für das lang erwartete Bundesteilhabegesetz äußerten sich der Initiator der Petition für ein Recht auf Sparen und ein gutes #Teilhabegesetz […]

(93) Rechtsanwalt Christian Au – Kanzlei für Sozialrecht

Rechtsanwalt Christian Au – Kanzlei für Sozialrecht 4 Std. · Rechtsanwalt Christian Au – Kanzlei für Sozialrecht Gestern kam der Abhilfebescheid in einem Widerspruchsverfahren im Bereich des Schwerbehindertenrechts. Das Amt hatte die Anerkennung des Merkzeichens „H“ verweigert, da keine Pflegestufe bestünde. Gewonnen wurde das Verfahren mit einem Hinweis auf folgendes […]

Urteil > B 1 KR 25/15 R | BSG – Krankenkasse muss wegen verspäteter Entscheidung über Leistungsantrag Kosten für Psychotherapie übernehmen < kostenlose-urteile.de

Krankenkasse muss wegen verspäteter Entscheidung über Leistungsantrag Kosten für Psychotherapie übernehmen Leistungs­bewilligung durch Schweigen Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass ein Versicherungsnehmer Anspruch auf Kostenerstattung für eine nachweislich erforderliche Psychotherapie hat, da die Krankenkasse über den Antrag nicht binnen drei Wochen entschied, ohne hierfür Gründe mitzuteilen.Im zugrunde liegenden Verfahren lehnte die […]

Urteil > S 27 KR 371/15 | SG Düsseldorf – Verspätete Entscheidung der Krankenkasse über Leistungsantrag führt zu Kostenübernahmepflicht < kostenlose-urteile.de

Sozialgericht Düsseldorf, Urteil vom 03.12.2015 – S 27 KR 371/15 -Verspätete Entscheidung der Krankenkasse über Leistungsantrag führt zu Kosten­übernahme­pflichtKrankenkasse muss innerhalb von drei Wochen über Leistungsantrag entscheidenDas Sozialgericht Düsseldorf hat die Barmer GEK verurteilt, einer Versicherten eine ambulante Liposuktion (Fettabsaugung) an den oberen und unteren Extremitäten als Sachleistung zu erbringen, weil die Ablehnung der Kostenübernahme […]